Antrag: Verstärkte Kontrollen in der Steller Heide – 04.09.2020

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

lieber Stephan,

vor nunmehr fast 10 Jahren wurde auf Antrag unserer Fraktion eine Hundefreilauffläche in der Steller Heide eingerichtet. Mit der Einrichtung der Freilauffläche waren auch Regeln verbunden z.B. dürfen die Hunde nicht in der Brut- und Setzzeit frei laufen, außerdem sollten die Hunde sich immer in Sicht- und Reichweite bewegen.

Außerdem waren Kontrollen bereits bei Beschlussfassung geplant, hier sollte nicht nur die Steller Heide, sondern auch andere Grünflächen in Stuhr kontrolliert werden.

Leider müssen wir heute feststellen, dass auf der Freilauffläche in der Brut – und Setzzeit Hunde nicht angeleint werden, dass in der restlichen Steller Heide ebenfalls Hunde ganzjährig nicht angeleint sind, Wild lebende Tiere werden gejagt, Passanten und Anwohner fühlen sich belästigt.

Eine Kontrolle durch die Gemeinde Stuhr findet nicht mehr statt.

Gerne würden wir die Freilauffläche auch aus Tierschutzgründen für Hunde erhalten, sehen da aber zurzeit ein erhebliches Konfliktpotential.

Daher beantragen wir zur Beratung und Beschlussfassung in den zuständigen Gremien der Gemeinde Stuhr:

Umgehend verstärkte Kontrollen seitens der Gemeinde Stuhr in der gesamten Steller Heide durchzuführen, die Kontrollen können alternativ auch durch einen Sicherheitsdienst durchgeführt werden. Uns ist konsequente Ansprache der Halter wichtig, hier erhoffen wir uns die größte Wirkung.

Außerdem sollen die Kontrollen zur Brut- und Setzzeit außer für die Freilauffläche in der Steller Heide auch im Biotop Moordeich und am Gut Varrel intensiviert werden.

Nach einem Jahr soll die Wirkung der Maßnahmen überprüft werden.

Mit freundlichen Grüßen

Kristine Helmerichs

(Fraktionsvorsitzende Bündnis´90/DIE GRÜNEN)

Berichterstattung in der Presse:

Verwandte Artikel